Barrelhouse Blues und Boogie Woogie Piano
STEVE „BIG MAN“ CLAYTON
- Theresa Clayton 2015 -

Datenschutzerklärung

3-facher Gewinner des British Blues Award - Talkin Blues Award 
Oberschwäbischer Kleinkunstpreis - German Boogie Woogie Award Pinetop 2015

Boogie-Woogie-Entertainer 2015 - Steve „Big Man“ Clayton

Laudatio gehalten von Thomas Aufermann am 17.10.2915

 

Ich möchte es bitte absolut als Kompliment für den zu Ehrenden verstanden wissen, wenn ich nun zugebe, dass der Moment, in dem man als Musiker erfährt, nach IHM auf die Bühne zu müssen, zumeist mit einem tiefen Seufzer verbunden ist.

Es sind ja oft die ersten Sekunden „on stage“, welche den Zuschauer umgehend in seinen Bann ziehen können und für den Verlauf der Veranstaltung nicht mehr loslassen. Unser Laureat ist jemand, der es durch allerhöchste Präsenz und ebensolches Können schafft, die Faszination unser aller Lieblingsmusik spürbar, hörbar und sichtbar zu machen. Und wie!

Auch bei ihm wurde das Fundament für seine Kunst durch klassischen Klavierunterricht gelegt, doch als seine Musiklehrerin gegen Ende des fünfjährigen Studiums einen Blues für ihn komponierte, eröffnete sich dem jungen Musiker eine völlig neue Welt, in der nun beispielsweise Cow Cow Davenport, Albert Ammons und Memphis Slim eine wichtige Rolle spielten.

Was sich in all den Jahren hieraus entwickelte, verdeutlicht ein Zitat des hoch geschätzten Manfed Roth, welcher 2013 über unseren Preisträger folgendes schrieb: „Er ist ein absoluter Profi bei der voll bluesigen Basis seiner instrumentalen und vokalen Performance: Der Mann muss Stahlfinger haben bei diesem glasharten Anschlag, egal ob links oder rechts, und ob bluesig verwickelte 16tel-Triolen-Läufe rechts oder große Dezimengänge links die Anschlagintensität hart fordern!“

Hört man diese Einschätzung, so ist es wahrlich kein Wunder, dass unser Laureat Legenden wie Louisian Red, Shuggy Otis oder Carey Ball auf Europa-Tourneen am Piano begleitet hat.

Und diese Stimme! Diese Stimme! Sie verleiht sowohl seinen vielen wunderbaren Eigenkompositionen (welche wir Ihnen dringend ans Herz legen möchten) als auch den Klassikern des Blues, Boogie Woogies, Gospels und sogar Rock’n’Rolls eine unverwechselbare Note und bringt im Zusammenhang mit seinem filigranen Spiel höchsten emotionalen Genuss.


Kommen wir zurück zur Bühne, auf der wir seine Vielseitigkeit und sein kompositorisches Oeuvre immer wieder mit großer Begeisterung erleben und bestaunen. Man wird von unserem Künstler gerne um den sprichwörtlichen Finger gewickelt, man fühlt den Blues mit ihm, lässt sich von seinem groovenden Swing mitreißen, genießt seinen Auftritt und wünscht sich, dass seine Show niemals enden möge.

Geboren 1962 im britischen Birmingham, lebt unser Preisträger nun seit einigen Jahren mit seiner großartigen Frau Theresa in Pfullendorf, einer schönen Stadt im Landkreis Sigmaringen in Baden-Württemberg und hat dort auch seine Veranstaltungsreihe „Let’s Boogie“ bestens etabliert.

Was im Jahre 1991 mit seiner ersten CD „Can’t stop the Boogie“ begann, wurde mit den Jahrzehnten um etliche hervorragende Tonträger erweitert, zudem sorgen Kollaborationen z. B. mit „The Wild Bluesmen“ oder „Evas Töchter“ zusätzlich für abwechslungsreiche und hingebungsvolle Programme.

Bei solch außergewöhnlichem Repertoire und derart hinreißenden Darbietungen ist es kein Wunder, dass unser Musiker mehrfach von der „British Blues Connection“ als bester Pianist in England ausgezeichnet wurde und auch den oberschwäbischen Kleinkunstpreis, das „Kupferle“, erhielt.

Die Jury des German-Boogie-Woogie-Award Pinetop ist der Meinung, daß eine weitere Auszeichnung nunmehr dringend hinzukommen sollte - mit großer Freude verleihen wir unseren Award in der Kategorie „Boogie Woogie Entertainer 2015“ an den einzigartigen

Steve „Big Man“ Clayton!