Barrelhouse Blues und Boogie Woogie Piano
STEVE „BIG MAN“ CLAYTON
- Theresa Clayton 2015 -
3-facher Gewinner des British Blues Award - Talkin Blues Award 
Oberschwäbischer Kleinkunstpreis
German Boogie Woogie Award Pinetop 2015

Datenschutzerklärung

Schwäbische Zeitung„

Wenn Steve Clayton seine Stimme und sein Pianospiel von der Bühne in den Saal entläßt, entsteht diese legendäre Stimmung, diese originäre Musikalität, die alle erreicht und mitreißt. Selbst der Raum scheint sich unter den temperamentvollen Rhythmen zu verwandeln.
Seine Musik fegt alles weg, sein Spiel erobert den Raum und seine Stimme dringt wohltuend in die Seelen ein.
Steve Clayton ist eine Legende.
Seine rauchige emotionsgeladene Stimme ist ein Erlebnis. Mit ihm bekommt der Blues eine unglaublich starke Dimension, weil in Clayton alles Musik ist.“

Chiemgau-Zeitung
"Stampfende Boogie Rhythmen wechseln sich ab mit filigranen Melodiebögen, weiches, einschmeichelndes Bluesfeeling muss hammerartigem Akkordstakkato weichen. Aus allen erdenklichen Winkeln treffen die schlanken "Piano" - Finger von Steve "Big Man" Clayton auf die Tasten des Klaviers, liebkosen sie, stoßen sie energisch mit beliebigem Anschlag auf den Spieltisch ..."

Südkurier

"... es gibt mehrere Arten, seine Begeisterung über Musik auszudrücken. Bei Steve "Big Man" Clayton am Samstagabend im Schloßkeller war alles gerechtfertigt. Denn was der englische Blues- und Boogiepianist mit Wahlheimat Pfullendorf den zahlreich erschienenen Zuschauern bei der Veranstaltung der Museumsgesellschaft bot, war wirklich absolute Extra-Klasse ..."

Ehinger Tagblatt
"Musik auf hohem Niveau, Entertainment in Reinkultur. Ein Mix aus erstklassiger musi-kalischer Präsentation und liebenswertem Klamauk. "Wir haben uns köstlich amüsiert", so der einmütige Tenor einer launigen Senioren-Gruppe, die sich in direktem Blickkontakt mit den Vollmusikern befand. Der Atmosphäre nach war Steve Clayton ein Jungbrunnen ...

Zeitlupe Buxtehude

"So etwas hat das Brauhaus noch nie erlebt - Musik von dieser Klasse, Rasse und höchstem Weltniveau überstieg in diesem historischen Gemäuer alles bisher Dagewesene. Es fehlen die Worte, um das auszudrücken, was an diesem Abend die Musiker und das Publikum so zusammenrücken ließ ..."